Ein Gastbeitrag zum Thema: Was bedeutet Authentizität?

Während zu Beginn der Corona-Krise Unternehmer wie Privatpersonen damit kämpften sich in der neuen Situation zurecht zu finden und den Betrieb aufrecht zu erhalten, gewinnt das Thema Purpose nach und nach wieder an Bedeutung. Oft hören wir, dass gerade jetzt das Thema Purpose wichtiger ist denn je. Ein wichtiger Aspekt beim Thema Purpose, ob für Unternehmen oder Einzelperson, ist aus meiner Sicht, das Thema Authentizität. Was ist echt? Wann sind wir, wann ist der Purpose authentisch? Was bedeutet das überhaupt?

Die Bedeutung von Authentizität. 

Echtheit, Unverfälschtheit, Integrität, Glaubwürdigkeit, SicherheitVerlässlichkeit, Wahrheit, Zuverlässigkeit – alles Worte, die als Synonyme für Authentizität gelten. Authentizität ist als Substantiv seit Mitte des 18. Jahrhundert gebräuchlich. 

Aber was bedeutet Authentizität im Zeitalter von Social Media? Was authentisch ist beurteilt oft das Gegenüber. Zum Beispiel hörte ich einen Podcast und danach hatte ich das Gefühl, das war authentisch. Es ging um Corona und ein bisschen Durchblick im Presse-Dschungel. Was aber machte dieses Interview für mich authentisch? Erstmal war da ein Gefühl, ein Gefühl von Präsenz und dann Klarheit und Verständlichkeit in den Antworten des Interviewten. Und ein weiterer Punkt: ich konnte, da es ein Podcast war, den Befragten nicht sehen, also war ich auf seine Stimme angewiesen. Etwas in der Stimme und in der Direktheit der Antworten und Erklärungen verlieh dem Gesagten, aus meiner Sicht, Glaubwürdigkeit. Aber auch die verbriefte Kompetenz des Sprechers. 

Authentizität ist komplex. 

Ist Authentizität also etwas Subjektives? Etwas, das möglicherweise in Übereinstimmung mit meinen Vorstellungen ist? Aber können nicht auch Lügen den Eindruck der Authentizität erwecken? Wie kommt es, dass es Menschen gibt, die Verschwörungstheorien glauben schenken? Wie ist es mit dem Purpose bei Unternehmen? Manche verschreiben sich einem Purpose, aber sind weit davon entfernt ihn auch zu leben.

Wie ist es mit mir selbst? Bin ich authentisch? Auch wenn ich mich äußerlich durch Sprache und vielleicht auch Kleidung auf das Publikum einstelle?  In Unternehmen ist meist eine andere Kommunikation erforderlich als in individuellen, persönlichen Gesprächen. Authentizität in der Selbstdarstellung bedeutet für mich durchaus flexibel zu sein, wenn es aber um den Inhalt geht, um das Anliegen, das ich in die Welt tragen möchte, muss ich authentisch sein. Hier setzt für mich die Echtheit und die Glaubwürdigkeit an, um die es bei Authentizität im ursprünglichen Sinn geht.  Wenn ich authentisch bin, bin ich ich selbst und vertrete meine Haltung, meine Werte, meine Entscheidungen und Überzeugungen. 

Petra Rietz