Es war Ende des Jahres 2016, als der graue Schleier des Herbsttages fiel und die Idee der Plattform Humans Of New Work geboren wurde. Als junges Startup waren wir immer auf der Suche nach neuen Impulsen, Ansätzen und Gedankenfutter, die uns in der Mission, Organisationen mit Menschlichkeit und Sinnhaftigkeit zu füllen, ein Stück näher brachten.

An besagtem Tag trafen wir uns mit Vorausdenkern, die ähnliche Frustrationen aus der alten Arbeitswelt teilten und motiviert waren, den Wandel mitzugestalten. Umgeben von Buzzwords wie Digitale Transformation, Industrie 4.0 und der medialen Angstmache vor Künstlicher Intelligenz und Automatisierung, verstärkte sich in uns die Überzeugung, dass sich die heutige Arbeitswelt wieder zurück an menschliche Qualitäten besinnen muss und wird. Dazu zählen für uns in erster Linie die schnelle Anpassungsfähigkeit, die intrinsische Motivation der persönlichen Weiterentwicklung, die emotionale Intelligenz und schlussendlich – die Stärke der Gemeinschaft und damit die Schaffung von Kultur. Eben das, was durch materiellen Erfolgtrieb und Profitorientierung in vielen der bestehenden Organisationen – ob Konzerne, Mittelstand oder Startups – verloren gegangen ist.

Wir alle waren und sind uns einig, dass für eine lebbare Zukunft der Fokus auf Menschlichkeit liegen muss. Eben genau jetzt, wo wir von einer Welle digitaler Produkte überrollt werden, müssen wir uns fragen, wie jeder Einzelne von uns sich an diese Veränderungen anpassen wird und welche Auswirkungen dies wiederum auf Organisationen und damit auf unser Arbeitssystem haben.

Wir stellten uns die Frage, welche Modelle, Ansätze und Ideen es heute bereits gibt, die den Weg hin zu einer neuen Arbeitswelt frei machen und wer mit welcher Intention dahinter steht. Im Sinne unseres Kultur-Gedankens, was wir ‘Collective Genius’ nennen, steckte der Wunsch, gleichgesinnte Pioniere mit ihrem Schaffen darzustellen, Wissen und Erfahrungen zu teilen und mit jedem, innerhalb und außerhalb des New Work Kosmos zu teilen. Das war die Geburtsstunde von Humans Of New Work.

Unsere Inspiration.

Mit der Idee von Humans Of New Work lehnten wir uns natürlich an das bekannte Fotografieprojekt Humans Of New York an, welches 2010 von Brandon Stanton initiiert wurde. Mit seiner einzigartigen Herangehensweise Persönlichkeiten zu portraitieren, gewann das Projekt weltweit schnell an Bekanntheit. Wir wollten unser Projekt deshalb aus einer ähnlichen Sichtweise starten und unserer Community die Möglichkeit geben, Einblicke in die persönlichen Lebensgeschichten der individuellen Pioniere zu gewähren. Unsere Neuinterpretation von Stantons Fotografieprojekt ist eine Hommage an das Original und soll gleichzeitig neue Perspektiven zeigen. Perspektiven, die sich auf unserem Weg, die sich schnell verändernde Arbeitswelt zu skizzieren, ergeben.

Die Geschichten von Humans Of New Work drehen sich um die Persönlichkeiten, ihre Erfahrung und Herangehensweisen die Veränderung in unserer heutigen Arbeitswelt anzutreiben. Für uns ist Humans Of New Work Teil unserer Soulworkers Mission: Wir wollen inspirieren und aktivieren, um gemeinsam eine menschlichere Arbeitswelt zu schaffen. 

Ein gemeinsamer Weg.

Nachdem wir entschieden, die Plattform ins Leben zu rufen, schloss sich eine handvoll Menschen an, die uns bis heute beim gemeinsamen Vorhaben unterstützen und ihr Herzblut und Talente miteinfließen lassen.

Der erste Schritt kam mit der Entwicklung des perfekten Logo – stark und bunt, aussagekräftig und facettenreich. Darauf folgte die ebenso gelungene Webseite und die erste Story über unsere Gründerin Julia von Winterfeldt. Alles ging rasend schnell. Wir gingen von einem Interview zum nächsten, kamen an immer mehr Kontakte und konnten unsere Website laufend mit neuen Stories bestücken.

Heute, knappe drei Monate nach unserem Launch haben wir über 35 inspirierende Persönlichkeiten getroffen, 30 Stories geschrieben, 6 Newsletter verschickt und unsere Community wächst um mehr als 700 Follower. Viele unserer Fragen an die Zukunft der Arbeitswelt sind beantwortet, aber unser Wissensdurst hört natürlich nicht auf. Vor allem auch, weil Humans Of New Work ein Herzensprojekt ist, dass wir mit Spaß und Freude vorantreiben.

Unsere Vision.

Wir haben immer noch viele Fragen, und ihr wahrscheinlich auch. Was passiert, wenn Arbeitskräfte mehr und mehr durch Roboter und Künstliche Intelligenzen ersetzt werden? Welche neue Rolle spielst du dann? Wie würden wir uns heute der Arbeitswelt annehmen, wenn wir in die Zukunft schauen könnten? Was hält man in ländlichen Gegenden von dem Thema New Work? Passiert der Wandel der Arbeitswelt vielleicht nur in elitären Filterblasen? Wie können große träge Unternehmen überhaupt einen Wandel hin zu New Work schaffen?

Wir möchten euch einen Ausblick geben, was alles in Zukunft noch möglich ist und euch zeigen, dass Humans Of New Work nicht nur einseitige Kommunikation ist, sondern vielmehr auch Raum bieten wird, um persönlich mit inspirierenden Leuten in Kontakt zu treten.

Momentan bewegen wir uns primär im Berliner und Hamburger Raum, möchten aber unsere Geschichten bald aus ganz Deutschland, Europa und irgendwann der ganzen Welt teilen. Unsere Vision ist es, die Geschichten zu Events, Workshops und einer internationalen Community auszubauen.

Jetzt ist die Zeit für große Träume – denn nur so können wir Verantwortung übernehmen und die Veränderung in der Welt antreiben, die wir gerne hätten. Deshalb haben wir uns entschieden im Hier und Jetzt anzufangen! 

Dafür brauchen wir eure Unterstützung! 
Am 15. Juni 2017 startet unsere Crowdfunding Kampagne auf Startnext. Egal ob Einzelperson oder Unternehmen, Student oder Führungskraft, werde Teil unserer Bewegung für den Sprung in eine neue Arbeitswelt, denn Humans Of New Work ist Teil deiner persönlichen Veränderung!